Vize-Weltmeister der Dachdecker aus Altach

Lukas Pilecky bildete bei der Dachdecker WM in Lettland mit dem Wiener Dominik Wagner das Team Österreich – und kehrte nach drei harten Wettkampftagen nach Altach zurück: als Vizeweltmeister in der Kategorie Flachdach/Abdichtungen.
Vize-Weltmeister der Dachdecker aus Altach

Ein Jahr zuvor: Lukas Pilecky nimmt an einer Weiterbildung der Sika AG teil, gewinnt die Österreich-Ausscheidung und schafft damit die Qualifikation zur Weltmeisterschaft in Riga. Gemeinsam mit seinem Wiener Berufs-Kollegen Dominik Wagner bildet er in Riga das Team Österreich in der Kategorie Flachdach/Abdichtungen. Die beiden bereiten sich penibel auf das Großereignis vor: in acht Trainingseinheiten optimieren sie den Ablauf der zu erwartenden Aufgabe, werden immer schneller und lernen, sich als Team perfekt aufeinander abzustimmen.

Bei der WM in Riga galt es für die Teilnehmer aus 20 Nationen, an drei Tagen jeweils ein Prüfungsmodell anzufertigen. Die Vorgaben waren dabei außergewöhnlich streng: so schafften am ersten Tag nur vier Mannschaften die Aufgabe innerhalb der vorgegebenen Zeit. Das Duo Pilecky/Wagner meisterte die Herausforderung auf die Sekunde genau – und so zeichnete sich schon sehr früh ein enger Zweikampf mit dem Team Schweiz ab.

Perfektion und Teamgeist

Zuhause in Altach erfuhr Firmenchef Rainer Mathis vom erfolgreichen Start seines Mitarbeiters und entschloss sich spontan, zur Unterstützung nach Riga zu fliegen. Dort erlebte der Inhaber der Spenglerei Mathis am zweiten Tag einen „Kampf auf höchstem Niveau”. Mit hauchdünnem Abstand zum späteren Sieger aus der Schweiz holte sich das Team Österreich den umjubelten Titel des Vize-Weltmeisters. „Ich wusste, dass Lukas mit seinem Hang zur Perfektion gute Chancen hatte – dass die beiden so perfekt miteinander harmonierten, zeigt auch den außergewöhnlichen Teamgeist der jungen Spengler”, freute sich Rainer Mathis vor Ort.

Hochmotiviert vom Erfolg im Teambewerb schlug Lukas Pilecky am Tag danach nochmals zu: er gewann mit seinem 3. Modell den Sonderpreis des IFD Präsidenten, ebenfalls in der Kategorie Flachdach/Abdichtungen. „A kleh schtressig war´s scho – abr schö”, beschreibt der 24-jährige sein großes Abenteuer bescheiden. Wobei nicht ganz klar ist, ob Pilecky dabei die WM meinte, oder den großen Empfang am ersten Arbeitstag zuhause in Altach, den ihm die Mitarbeiter der Spenglerei Mathis bescherten.

Den großen internationalen Erfolg von Lukas Pilecky und die Reaktion darauf möchte Rainer Mathis in Zukunft nutzen, um seinen Mitarbeitern Ausbildungen und die Teilnahme an weiteren Wettkämpfen zu ermöglichen. Zusätzlich bereitet sich der Spenglermeister derzeit auch auf die IFB Zertifizierung seines Betriebes vor: „Mein super Team hat die Qualität, dass wir die Voraussetzung für dieses Gütezeichens für Dachdecker und Spengler schaffen,” gibt sich Mathis zuversichtlich.

Message