1. Neuigkeiten
  2. Rücksichtnahme beim Silvesterfeuerwerk

Rücksichtnahme beim Silvesterfeuerwerk

Menschen, Tiere und auch die Umwelt sind in der Silvesternacht immer großen Belastungen ausgesetzt. Die Gemeinde Altach bittet deshalb beim Abfeuern von Raketen bzw. Silvesterkrachern zur erhöhten Rücksichtnahme und zur Einhaltung der vorgegebenen Zeiten.
Rücksichtnahme beim Silvesterfeuerwerk

Das Ortsgebiet von Altach zwischen A 14, L203 und Witzgestraße, ausgenommen der Bereich um Kirche und Sozialzentrum wird jeweils am 31. Dezember von 21.00 Uhr bis 1. Jänner jeden Jahres 1.00 Uhr vom Verbot der Verwendung pyrotechnischer Gegenstände der Kategorie F2 ausgenommen.

Die Verwendung derartiger Gegenstände innerhalb und in unmittelbarer Nähe von Gotteshäusern, Altersheimen, von leicht entzündlichen oder explosionsgefährdeten Gegenständen, Anlagen und Orten wie insbesondere Tankstellen, ist ebenso verboten wie deren widmungswidrige Verwendung.

- Pyrotechnische Gegenstände der Kategorie F2 dürfen innerhalb oder in unmittelbarer Nähe größerer Menschenansammlungen nicht verwendet werden.
- Pyrotechnische Gegenstände der Kategorie F2 dürfen Personen unter 16 Jahren nicht überlassen und von diesen weder besessen noch verwendet werden.

Wir bitten Sie ihr Feuerwerk zum Jahreswechsel gerade in Bezug auf Lärmbelästigung, Umweltschäden durch erhöhte Feinstaubbelastung, den Tierschutz oder die Verletzungsgefahr klein zu halten und sich an die vorgegebenen Zeiten zu halten. Nehmen wir Rücksicht aufeinander und verzichten wir so gut es geht auf Pyrotechnik. Vielen Dank und einen guten Rutsch in ein neues Jahr

Message