1. Neuigkeiten
  2. Brücken werden saniert

Brücken werden saniert

In den kommenden Monaten werden die Brücken und die Auffahrtsrampe an der Halbanschlussstelle im Gemeindegebiet von Altach saniert. Beginn der Bauarbeiten ist am Dienstag, den 11. Juni 2019.
Brücken werden saniert

Im Bereich der Halbanschlussstelle an der A14 Rheintal/Walgau Autobahn bei Autobahn-KM 26,574 im Gemeindegebiet von Altach werden die beiden Brückenobjekte V71 und V71a heuer saniert. Die Brücke V71 ist das Überführungsbauwerk für die Landesstraße L55 über den Emmebach und die Autobahn und das Bauwerk V71a überbrückt die Auffahrtsrampe auf die Autobahn in Richtung Deutschland.

Im Zuge der Baumaßnahme erfolgt auf der Auffahrtsrampe auf die A14 Richtungsfahrbahn Deutschland eine Belagsinstandsetzung. Die Rampe beginnt im Süden beim Absprung von der Götznerstraße bei der Kreuzung mit dem Kreuzfeldweg, unterführt das Bauwerk V71a und endet im Norden bei der Einmündung in die A14 beim Trenninselspitz. Die Länge der Rampe ist ca. 400 m.

Bei den Bauwerkssanierungen werden im Wesentlichen die Fahrbahnbeläge, die bestehende Abdichtung und die Randbalken heruntergenommen - schadhafte Betonoberflächen werden saniert, die Abdichtung und die Beläge neu aufgebaut und die Randbalken erneuert. Der Verkehrsweg im Zuge der L55 ist stark befahren und befindet sich im unmittelbaren Nahbereich des Fußballstadions des SCRA Altach. Ein wesentlicher Aspekt bei der Sanierung der Bauwerke ist neben der technischen Abwicklung auch die Verkehrsführung mit den entsprechenden Bauphasen.

Die Bauzeit steht im unmittelbaren Zusammenhang mit der Sanierung der Rheinbrücke Kriessern-Mäder. Während der Vollsperre der Landesstraße L58 vom 11.06.2019 bis 11.10.2019 wird bei der Halbanschlussstelle gebaut, da in diesem Zeitraum mit einem geringeren Verkehrsaufkommen an der L55 gerechnet werden kann.

Die Bauführung für die Brückensanierungen ist in sechs Bauphasen sowie in drei Bauphasen für die Belagsinstandsetzung der Rampe unterteilt. In jeder Bauphase kann der Verkehr in beiden Richtungen, sowie auch der Fußgänger- und Fahrradbetrieb aufrechterhalten werden. Zusätzlich ist für den Teileinbau der Deckschicht auf der Rampe 400 (Auffahrt RFB Bregenz) eine Totalsperre (Wochenendsperre) der Auffahrtsspur notwendig. Die Umleitung erfolgt über die L55 und die L203 Lustenauer Straße zur Anschlussstelle Hohenems.

Zur Verbesserung der Sicherheit der Fußgänger und Radfahrer werden diese mittels einer Leitwand vom Straßenverkehr getrennt. Die volle Breite von 2,50 m für Fußgänger und Radfahrer wird auch nach der Sanierung zur Verfügung stehen. Die Beleuchtung der Brücke wird durch das Land Vorarlberg erneuert und von der Südseite auf die Nordseite verlegt.

Message